Tel.: 0511 – 215 44 66 | Warburghof 18 - 30627 Hannover – Roderbruch

Lernstörungen

was ist Lernstoerungen

Legasthenie oder Lese-Rechtschreib-Schwäche
Kinder mit einer Lese-Rechtschreib-Schwäche haben Schwierigkeiten,       

im gleichen Lerntempo wie ihre Klassenkameraden das Lesen und Schreiben zu erlernen.

Häufig können diese Kinder trotz intensiven Übens die einzelnen Buchstaben nicht sicher lesen oder schreiben, verwechseln optisch ähnliche Buchstaben wie b/d, m/n, p/q, ei/ie, vertauschen Silben so, dass man die Wörter nicht mehr entziffern kann, können sich Wortreihen nicht gut merken, lesen stockend und monoton, den Sinn des Gelesenen können sie nicht erfassen.

Das Lesen wird für solche Kinder zu einer Strapaze, der sie sich zu entziehen versuchen. Diese Probleme nehmen Einfluss auf das Selbstvertrauen, Interessenbildung oder weitere Schullaufbahn.

Die Lernfreude verschwindet, das Lesen und Schreiben und die Schule werden zur Qual.

Dyskalkulie oder Rechenschwäche

ist eine Störung im Erlernen rechnerischer / mathematischer Fertigkeiten. Die Gründe für Rechenschwäche sowie ihre Erscheinungsformen können sehr vielfältig sein. Kinder mit Rechenschwäche können beispielsweise Zahlen häufig nicht als Menge, sondern als Punkt in einer Reihe verstehen. „Drei“ wird nicht als Gesamtheit von drei Einern, sondern als das dritte „Ding“ begriffen. Sie können Schwierigkeiten haben, die mathematischen Operationen zu verstehen.